Wim Vandekeybus – Ultima Vez (BE)
What the body does not remember (1987, Wiederaufnahme 2013)

Dienstag, 11. Februar 2014, 20:00 Uhr

Foto: Danny Williams

Wim Vandekeybus (1963, Herenthout/Belgien) nahm zunächst ein Psychologiestudium auf, bevor er 1985 einen andere Weg einschlug und bei Jan Fabre vortanzte, der ihm eine Rolle The Power of Theatrical Madness gab. Zwei Jahre später, im Jahr 1987, gründete er Ultima Vez. Die erste Choreographie What the body does not remember wurde mit dem Bessie Award ausgezeichnet. Auch heute ist die Suche nach Innovation für Wim Vandekeybus die treibende Kraft seiner Choreographiearbeit.
What the body does not remember ist heute noch eine sehr innovative Choreographie - rau, brutal, spielerisch, ironisch und auch erschreckend. Mit diesem Debut versetzten Wim Vandekeybus und Ultima Vez im Jahr 1987 die Tanzwelt in Erstaunen. In New York erhielten Vandekeybus und die Komponisten Thierry Mey und Peter Vermeersch den renommierten Bessie Award für diese „brutale Konfrontation von Tanz und Musik“. Nun, über fünfundzwanzig Jahre später, geht das Stück wieder auf Tournee – Tanzgeschichte kann live erlebt werden!
Vandekeybus erste Choreographie balanciert auf dem schmalen Grad zwischen Anziehung und Abstoßung – zwischen zwei Tänzern, zwischen zwei Gruppen, zwischen Tänzern und Musik. Aggression, Angst und Gefahr scheinen allgegenwärtig.
Die kompromisslose Choreographie fordert akrobatische Höchstleistungen und eine schier halsbrecherische Darbietung. Die Tänzer müssen stets sofort reagieren, Konfrontationen eingehen und handeln – und damit spielgelt die Choreographie nichts weniger als das Leben wieder, in welchem plötzliche Ereignisse alles beeinflussen und ändern können. Wim Vandekeybus erklärt dies so:  »Die extremen Momente, in denen du keine Wahl hast, in denen andere für dich entschieden haben. Der Moment, in dem du dich verliebst oder die Sekunde bevor der Unfall passiert. Sie tauchen plötzlich auf, ohne Vorbereitung.«



Preise

Orchestersitz (Reihe 1-3)  € 39,00  
1. Parkett (Reihe 4-12)  € 39,00  
2. Parkett (Reihe 13-18)  € 35,00  
Saal-Loge (Reihe 1-3)  € 35,00  
Rang (Reihe 1-2)  € 39,00  
Rang (Reihe 3-6)  € 30,00  
Rang (Reihe 7-9)  € 25,00  
Rang-Seiten  € 35,00  


Veranstalter

Stiftung Historischer Kurpark Bad Homburg v.d.Höhe

Buchung

Eintrittskarten erhalten Sie bei:
Tourist Info + Service im Kurhaus Bad Homburg, Tel. (06172) 178 3710
Tourist Info + Service im Bahnhof Bad Homburg, Tel. (06172) 178 3720
Frankfurt Ticket RheinMain, Tel. (069) 1340 400.